• Sachverständiger für Haus- und Kleingarten Thomas Bauer
  • Birke
  • Ahornblatt gegen den Himmel

Sachverständigenbüro


Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) 

Thomas Bauer

 

Hauptsitz Schwaben:

Barbara-Gignoux-Weg 20 a
86153 Augsburg

Fon: +49 821 6610485
Mobil: +49 179 666 4881

 

Niederlassung Oberbayern:

Frühlingstraße 26

85354 Freising (Weihenstephan)

Fon: +49 8161 976 9746
Mobil: +49 179 666 4881  

Artikel in der Zeitschrift der Fachberater

Verwilderte und stark vernachlässigte Kleingartenparzellen stören den Frieden in der Kleingartenanlage u.a. durch Samenflug. Auch Personen die auf langen Wartelisten stehen ist nicht vermittelbar, warum bewirtschaftete und verwilderte Parzellen nicht anderweitig vergeben werden. Zu den Aufgaben der Verpächter und Kleingartenvereinen gehört es, den Zustand aller Parzellen zu kontrollieren und ggfs. regulierend einzugreifen. Bei der Beurteilung des Zustandes einer Kleingartenparzelle kommt es immer wieder zu Diskussionen, ob es sich um Pflegerückstände oder um erhebliche Bewirtschaftungsmängel handelt.
Zu Haus in jedem Kleingärtnerverein, DER FACHBERATER ist das Verbandsorgan des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde e. V. (BDG).
Die Fachzeitschrift erscheint vierteljährlich mit einer Auflage von jeweils 20.000 Exemplaren. Sie richtet sich an alle Entscheidungsträger und Gartenfachleute in den Kleingärtnervereinen sowie Politik und Verwaltung.
Die aktuelle Rechtsprechung ist so zu verstehen, dass die zweckfremde Nutzung und erhebliche Bewirtschaftungsfehler mit negativen Auswirkungen auf Nachbarparzellen untersagt ist. Gärtnerische Unzulänglichkeiten bei der Gartenpflege, geringe Qualität, Minderertrag der kleingärtnerischen Kulturen wie auch eine naturnahe Gartengestaltung stellen keinen erheblichen Bewirtschaftungsmangel dar. Die Erheblichkeit der Bewirtschaftungsmängel ist, z.B. anhand der von Thomas Bauer erstellten Checkliste zu prüfen und zu dokumentieren.
Im Kommentar zum BKleingG wird hierzu vielsagend ausgeführt: "Die Rechtsprechung ist bisher bei Kündigungen wegen erheblichen Bewirtschaftungsmängeln sehr zurückhaltend."
Das Ziel der Beurteilung einer Kleingartenparzelle in Hinblick auf eine ordnungsgemäße Bewirtschaftung ist es, eine gemäß dem BKleingG, der Satzung und der Gartenordnung konforme Kleingartenanlage bzw. Kleingärten zu schaffen und zu erhalten.

Beitrag erstellt am 24. Mai 2017 - 15:47
in Augsburg durch thomas
Der Fachberater